Java SE 8 Standard-Bibliothek

Wer mit Java arbeitet, kennt sicher das Buch „Java ist auch eine Insel“ von Christian Ullenboom. Und von diesem Author ist „Java SE 8 Standard-Bibliothek: Insel 2: Das Handbuch für Java-Entwickler“, auch nur als „Insel 2“ bezeichnet, erschienen.

Java SE 8 Standard-Bibliothek

Titel: Java SE 8 Standard-Bibliothek
Autor: Christian Ullenboom
Verlag: Galileo Press
Erscheinungsdatum : Juni 2014
ISBN: 978-3-8362-2874-9
Preis: 49,90 Euro

Ist das erstgenannte Buch noch eines für Einsteiger, Umsteiger in die Sprache Java, wird in „Insel 2“ schon mehr Beachtung auf die Bibliotheken von Java gelegt. Es handelt sich quasi um eine Erweiterung des ersten Buches. Das fängt damit an, dass Christian Ullenboom im ersten Kapitel des Buches auf alle Veränderungen/Neuerungen in Java 7 und 8 eingeht (z.B. Lambda-Ausdrücke). Damit bekommen Java-Entwickler einen schnellen Überblick und sind dann auf dem neuesten Stand.

Zum Autor:
Christian Ullenboom ist laut Buchrücken seit 1997 als Trainer und Berater für Java-Technologien und als Gründer des IT-Schulungsunternehmens tutego tätig. In seiner Freizeit beschäftigt er sich in seiner RetruBu.de mit Heimcomputern und Spielkonsolen. 

Die ersten Kapitel beschäftigen sich mit Stringverarbeitung, Collections und Threads. Die Erklärungen sind dabei mit Beispielquellcode versehen, sodass man es gleich in eigenen Projekten oder Übungen umsetzen kann. Ein eigenes Kapitel und viele Seiten nimmt das Thema „Datum und Zeit“ ein. Mit Java 8 gibt es wieder Änderungen an diesen Bibliotheken, die allerdings in die richtige Richtung gehen.

Ein eigenes Kapitel bekommt der Swing Nachfolger Java FX 8. Dieses Thema ist so neu, dass nur wenige Seiten dafür im Buch Platz finden. Der Leser erfährt, wie mit einem WebView-Objekt Webseiten dargestellt oder geometrische Objekte auf Oberflächen projiziert werden. Im Anschluss an diesen ersten Einblick bekommt man weitere Informationsquellen im Internet angeboten.

Überhaupt lässt es sich der Autor nicht nehmen, jedes Kapitel mit der Rubrik „Zum Weiterlesen“ abzuschließen und damit Quellen im Internet von anderen Autoren zu erwähnen. Das zeigt zum einen, die ständige Weiterentwicklung in diesem Thema, dem ein gedrucktes Buch nicht gerecht werden kann, zum anderen, dass Christian Ullenboom sich nicht scheut, auch über den Tellerrand seiner eigenen Bücher zu schauen.

Zusammenfassung

Christian Ullenboom beweißt, dass er komplexe Themen übersichtlich und einfach darstellen kann. Das Buch enthält keine Fülltexte, sondern tatsächlichen Mehrwert.

Es gibt sicher viel Java-Literatur, mit diesem Buch hat der Leser eine deutschsprachige Wissensquelle von einem Autor, der das Thema wie kein Zweiter versteht. Und durch die Angabe von weiteren Quellen zeigt Christian Ullenboom, dass es ständige Veränderungen im Bereich Java gibt und so ein Buch nur einen aktuellen Stand wiedergeben kann.

Wer das Buch kauft, erhält auf der ersten Seite einen Code, mit dem er sich das Buch als eBook beim Verlag herunterladen und auf seinen eReader übertragen kann. Denn 1400 Seiten schleppt man nicht mal so einfach mit sich herum und hat dank eBook die Möglichkeit, auch zwischendurch mal darin zu „blättern“ oder schnell etwas zu suchen.

Wer also in Java einsteigen möchte, dem sei „Java ist auch eine Insel“ zu empfehlen. Für alle, die schon fortgeschritten und mit den Grundlagen vertraut sind, dem kann ich „Java SE 8 Standard-Bibliothek“ uneingeschränkt empfehlen. Es ist als Nachschlagewerk unverzichtbar und mit seinen Beispielquelltexten eine gute Hilfe, um die Java Bibliotheken zu verstehen. Der Kritikpunkt mit der Seitenanzahl und damit Umfang des Buches sei dem ausführlichen Inhalt geschuldet und wird durch die Beigabe des eBooks relativiert.

Dieser Beitrag wurde unter Bcher, Java abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.