Einführung in Java

Vom Rheinwerk-Verlag (ehemals Galileo Press) bekam ich das Buch „Einführung in Java“ zum lesen und darf darüber schreiben.

Titel: Einführung in Java
Autor: Kai Günster
Verlag: Rheinwerk-Verlag
Erscheinungsdatum: Anfang 2015
ISBN: 9783836228671
Seitenanzahl: 678

Das Lektorat vom Rheinwerk-Verlag schreibt gleich zu beginn, dass Programmierkenntnisse nicht vorausgesetzt werden. Um es gleich vorweg zu nehmen, das Buch ist ein Einführungsbuch in die Java-Programmierung, aber keine Hilfe für Programmieranfänger. Wer also schon Erfahrung mit anderen Sprachen, oder einer älteren Java-Version (im Buch wird Version 8 behandelt) gesammelt hat, findet sich schnell zurecht. Für Anfänger, die noch keine Programmiererfahrung gesammelt haben, empfiehlt es sich zusätzliche Literatur oder das Internet zum Nachschlagen bereitzuhalten.

Einführung in Java

 

Der Autor startet direkt mit einem Beispielprogramm, was ich persönlich immer gut finde, im Gegensatz zu langen Einführungskapiteln in die Grundlagen der Programmierung. So hat man das Gefühl, dabei zu sein und nicht wie in der Schule mit trockenem Stoff gelangweilt zu werden. Es ist auch nicht hinderlich, wenn man noch nicht jede Codezeile versteht, das ändert sich mit den Erklärungen auf den nächsten Seiten.

Um das typische Auto-Beispiel im Bereich Vererbung kommt auch Kai Günster nicht herum, erklärt es doch an einem für Jeden aus dem Alltag bekannten Beispiel dieses wichtige Thema.

Die Kapitel/Themengebiete werden durch mehr oder weniger aufwändige Übungsprogramme abgerundet. Diese soll der Leser erstellen, bevor er weiterliest.

Als Java-IDE im Buch dient Netbeans, was ich persönlich sehr begrüße. Netbeans ist eine schöne Alternative zum sonst bekannten Eclipse und ebenso auf allen aktuell eingesetzten Plattformen zu Hause. Die Bearbeitung der Beispiele ist somit sowohl auf Windows, Linux, als auch auf Mac OS X Rechnern möglich.

Kai Günster geht in seinem Buch auf alle wichtigen Themen ein, seien es die Standardbibliotheken von Java, die Fehlerbehandlung, das Unit-Testing, Lambda-Ausdrücke, als auch Datenbankprogrammierung, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Das Buch bietet einen guten Überblick und genügend Informationen, um sich in Java zurecht zu finden.

Im Laufe des Buches entsteht ein Abspielprogramm für Musikdateien. Wer nicht alle Dateien abtippen möchte, hat die Möglichkeit, sämtlichen Quellcode beim Verlag herunterzuladen.

„Einführung in Java“ ist gelungen, der Autor hat einen frischen Schreibstil. Es bietet Java-Einsteigern, als auch Umsteigern genügend Informationen, um loszulegen. Pure Programmieranfänger werden sich etwas schwer tun und evtl. das eine oder andere nachschlagen müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher, Java abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Einführung in Java

  1. Jan sagt:

    Sehr gute Übersicht über das Buch. Hast du auch ein bisschen was in Java programmiert?

  2. cc13 sagt:

    Hallo Jan,

    ja, ich versuche mich gerade ein einer kleinen App fürs Smartphone. Das Buch reicht zwar nicht für die Android-Entwicklung, gibt aber genügend Grundlagen für Java.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.