Oracle APEX Cookbook Second Edition

Vor nicht allzu langer Zeit erschien die erste Version, nun folgt der überarbeitete Nachfolger. Dabei handelt es sich aber nicht einfach um eine aktualisierte Auflage, sondern um eine erweiterte und an die aktuelle APEX-Entwicklung angepasste Ausgabe.

Oracle APEX Cookbook Second Edition

Der Einstieg erfolgt ähnlich wie in der ersten Ausgabe, weshalb der Blog dazu gerne noch einmal durchgelesen werden darf. Der Autor führt den Leser in die ersten Schritte einer APEX-Anwendung ein. Dabei erfährt man, wie Charts, verschiedene Reports und Templates eingesetzt werden. Weiter geht es mit Beispielen in den Themen APEX Plug-ins, APEX APIs und Webservices.

Neben den schon im alten Buch vorhandenen und an eine aktuelle APEX Version angepassten Kapiteln, sind je ein Kapitel zu HTML 5 und CSS3, sowie APEX Mobile hinzugekommen. Im HTML5 und CSS3 Kapitel erfährt man, wie responsive Webseiten erstellt, sowie Geolocation und das HTML 5 Video Plugin verwendet werden.

Das Mobile Kapitel handelt von den neuen Möglichkeiten, die APEX in Zusammenarbeit mit jQuery Mobile bietet. Wer also schon immer mal seine APEX-Anwendung in wenigen Schritten auf ein Smartphone portieren wollte, erfährt hier alles nötige.

Wer die Vorgängerversion des Buches noch nicht hat, für den lohnt sich ein Kauf auf jeden Fall. Man bekommt eine Menge Beispiele aus verschiedenen Bereichen der APEX Anwendungsentwicklung gezeigt und kann es sehr einfach umsetzen. Gerade für Anfänger ist der Erfolgsfaktor gegeben und ein experimentieren mit dem Beispielcode genau das Richtige zum lernen. Für alle, die die alte Version schon besitzen, lohnt ein Neukauf, wenn man sich mit dem Mobilthema beschäftigen möchte. Man erfährt, wie mit APEX-Bordmitteln Anwendungen so entwickelt werden, dass sie auch auf einem Smartphone funktionieren. Die Seitenanzahl ist von knapp über 300 auf etwas über 400 angewachsen und sinnvoll aufgefüllt.

Veröffentlicht unter APEX, Bücher, PacktPub | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Oracle APEX 4.2: Knowhow aus der Praxis

Denes Kubicek und Dietmar Aust bieten schon seit einigen Jahren einen 3-tägigen Kurs in Bensheim/Frankfurt an. Dieser Kurs behandelt nicht nur verschiedene Themen um Apex, sondern bietet auch die Möglichkeit, am Abend in gemeinsamer Runde die eigenen Fragen ausführlich zu diskutieren.

Hier ein Auszug aus dem diesjährigen Programm:

– den Oracle APEX Listener 2.0,
– Mobile Applications,
РEinsatzm̦glichkeiten von jQuery in APEX,
– Bereitstellung von Restful Web Services,
– wichtige aktuelle Plugins aus der APEX Community und
– APEX 5.0 New Features im Ãœberblick (ganz frisch als Early Adopter 1 verfügbar)

Wer Interesse hat, kann sich über folgenden Link anmelden.

 

Veröffentlicht unter APEX, Oracle | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Oracle Application Express 5.0 Early Adopter 1 verfügbar

Es ist soweit. Lange hat die Apex-Community darauf gewartet. Aber nun ist sie da, eine erste Version von Apex 5.0. Bereit, um damit zu spielen und die neuen Funktionen zu testen.

Screenshot Oracle Apex 5.0 EA1 Seite

Screenshot Oracle Apex 5.0 EA1 Seite

Erste Anlaufstelle ist die offizielle Seite. Dort besorgt ihr euch einen Workspace und könnt sofort loslegen. Oder ihr schaut euch die Videos von David Peake über den neuen Page Designer an.

Beachtet aber bitte, dass es sich um eine Beta-Version handelt und die Daten/Anwendungen im Workspace nicht mit in die nächste (Beta)-Version umgezogen werden. Also bitte nicht produktiv darin arbeiten.

Veröffentlicht unter APEX, Oracle | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Weihnachten mit Schrödinger und Java

Dieses Weihnachten hatte ich die Möglichkeit, ein paar Tage mit „Schrödinger“ zu verbringen. Bei „Schrödinger“ handelt es sich um einen computerinteressierten, schlauen, neugierigen und etwas leicht chaotischen Protagonisten einer Computerbuch-Reihe aus dem Galileo Computing Verlag. Ziel der „Schrödinger-Reihe“ ist es, verschiedene Computerthemen durch leichte Kost und einem, sich von anderen Fachbüchern, differenzierendem Konzept dem Leser anzunähern.

Ich hatte das Vergnügen, das Buch „Schrödinger programmiert Java“ zu lesen und habe es mir dafür über die Feier/Urlaubstage gemütlich gemacht. Der Aufbau des Buches zeichnet sich durch eine andere Art von Design auf. Der Autor spielt mit verschiedenen Schriftfonts, vielen Grafiken und einem persönlichen Umgangston, bei dem der Autor den Lehrer spielt und „Schrödinger“ als seinem Schüler Java beibringen möchte. Am Besten ist es, sich die Leseprobe anzuschauen. Dort kann man sehr schnell erkennen, was „Schrödinger“ anders macht.

Der Autor Philip Ackermann versteht es, verständliche Code-Beispiele anzuwenden. Innerhalb des abgedruckten Quelltextes werden reichlich Fußnoten verwendet, um wirklich jeden Codeschnipsel genau zu erklären. Die ersten Kapitel beginnen, wie in vielen Büchern, mit leichten Einsteiger-Beispielen, die an Aufgaben aus dem täglichen Leben angelehnt sind. Durch den Aufbau und das Design ist man schnell durch die ersten Seiten des Buches und bemerkt gar nicht, dass man ein 700 Seiten Buch vor sich hat. Herr Ackermann ist sich auch nicht zu schade, weitere Bücher zu empfehlen. Damit bekommt man die Möglichkeit, verwandte Themen weiter zu vertiefen. Sein Schreibstil ermöglicht zügiges lesen und durcharbeiten der Kapitel.

An der einen oder anderen Stelle sind mir Unterschiede zwischen dem Quelltext und dem darunter abgebildeten Screenshot mit dem Ergebnis aufgefallen (z.B. S. 144 und 163). Das ist nicht weiter schlimm, der Quelltext selbst ist fehlerfrei und ob in einem Beispiel nun Punkte statt Leerzeichen ausgegeben werden, spielt für das Lernen keine Rolle. Ebenso hat wohl der Druck noch Probleme mit dem neuartigen Designkonzept. Als Beispiel ist Seite 80 erwähnt, auf der Wörter verschoben und übereinander gedruckt abgebildet sind. Aber dies ist nur ein Schönheitsfehler und ändert nichts am guten Konzept des Buches.

Sehr gut finde ich, dass der Autor nur kurz auf die möglichen Java-Entwicklungsumgebungen eingeht. Anschließend werden die Beispiele in Eclipse programmiert und trotzdem erwähnt Herr Ackermann auch zwischendurch die Möglichkeit, andere IDEs zu verwenden. Wer mehr Informationen zu Eclipse benötigt, findet im Internet genügend Seiten, die sich speziell damit beschäftigen.

Lernerfolge werden mit kleinen Übungsaufgaben überprüft, die immer mal wieder im Text verstreut sind. Es macht Spaß, das Buch neben dem Rechner liegen zu haben und die Beispiele abzutippen. Wer das nicht möchte, kann den Quelltext auch aus dem Internet herunterladen. Auf der vom Verlag verlinkten Seite zum Buch ist das Inhaltsverzeichnis und die oben erwähnte Leseprobe veröffentlicht. Die Aktualität des Buches zeichnet sich dadurch aus, dass Herr Ackermann auf Java 7 und 8 eingeht.

Ich muss sagen, es hat Spaß gemacht, zusammen mit „Schrödinger“ in das Thema Java einzusteigen. Der lockere Stil dieser Buch-Reihe gefällt mir und ich könnte mir vorstellen, auch noch anderen Themen mit „Schrödinger“ zu lernen. Das Buch empfehle ich jedem, der auf leichte Art in Java einsteigen möchte. Es vermittelt alle grundlegenden Themen, um in Java Programme zu schreiben.

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

eBooks und Videos für 5 Dollar

Ich habe schon öfter über Bücher aus dem Packt Publishing Verlag berichtet und auch schon die eine oder andere Aktion vorgestellt.

ebook_video Sonderangebot packt publishing

eBook Bonanza

Über die Feiertage gibt es wieder eine Aktion von Packt Publishing, die für den einen oder anderen sicher interessant ist. Vom 19. Dezember 2013 bis zum 3. Januar 2014 werden alle eBooks und Videos für je 5 Dollar angeboten. Das sind nach aktuellem Umrechnungskurs ca. 3.64 Euro.

Wer also schon immer mal überlegt hat, sich eines der angebotenen eBooks oder Videos zu kaufen, kann jetzt ohne große Ãœberlegung zuschlagen. Ein sogenannter „NoBrainer“ also.

Veröffentlicht unter Bücher, PacktPub, Video | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

APEX 5.0 – Die ersten Informationen

Gerade findet die DOAG 2013 in Nürnberg statt, da kommen natürlich die Infos zu APEX auch nicht zu kurz.

Die wenigen Sachen, die bisher dazu veröffentlicht wurden, sehen sehr vielversprechend aus. Der Page Designer z.b. wirkt optisch viel ansprechender und arbeitet mit client-side-scripting. Das heißt, die Seite wird einmal geladen, Änderungen vom Entwickler an einer Seite werden ohne Neuladen der Seite sofort übernommen. Das macht das Arbeiten angenehmer und auch schneller. Es ist weiterhin möglich, Eigenschaften von mehreren Elementen gleichzeitig zu bearbeiten. Wie oft kam es schon vor, dass man die Ausrichtung mehrere Label, oder Textboxen anpassen musste? Dies geschieht jetzt für alle Elemente in einem Schritt. Es gibt eine Undo-Möglichkeit, um Änderungen wieder rückgängig zu machen.

In Version 5.0 von APEX wird es eine Autovervollständigung bei APEX-Item-Namen, Datenbankpaketen oder Funktionen geben. Auch das beschleunigt die Arbeit und hilft, Tippfehler zu vermeiden. Der Entwickler hat die Möglichkeit, Komponenten einer Seite zu duplizieren. Es kann also z.B. eine Region inkl. Items und Buttons in wenigen Schritten auf derselben Seite dupliziert werden. Die Arbeit an Modal Pages wird ebenso vereinfacht. Die Kalenderkomponente bekommt zuwachs und die interaktiven Reports lernen die Pivot-Funktion.

Wer nun Lust auf APEX Version 5.0 bekommen hat, muss nicht mehr lange warten. 2014 ist es soweit und das ist ja nun nicht mehr lange hin.

Veröffentlicht unter APEX, Oracle | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Spieleentwicklung mit JavaScript

Passend zu meinem letzten Blog über HTML5 und 2D Spiele gibt es auf www.codeproject.com gerade einen mehrteiligen Artikel zum Thema „Learn JavaScript„.

Darin beschreibt Dave Kerr die Entstehung eines Space Invaders Clones (Teil 2).

Veröffentlicht unter JavaScript | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Review Instant HTML5 2D Platformer

Wie schon angekündigt, bekam ich erneut die Gelegenheit, ein Buch aus dem Packt Publishing Verlag zu lesen und darüber eine Review zu schreiben.

Diesmal handelt es sich um ein Buch aus der Instant Reihe des Verlags. Diese Reihe bezeichnet Bücher, die auf wenigen Seiten, ein bestimmtes Themengebiet erklären wollen. Keine großen Einleitungen, keine weiterführenden Erklärungen oder Ausführungen. Sozusagen wie ein Instant Kaffee, kurz und knapp auf den wesentlichen Punkt gebracht.

Buchtitel

HTML5 2D Platformer

In diesem Buch geht es um die Entwicklung eine 2D Spieles, alleine mit HTML5 Techniken, welches komplett im Browser abläuft. Der Vorteil ist, dass es keiner großen Entwicklungsumgebung bedarf (ein einfacher Text-Editor würde schon reichen) und das Ergebnis in nahezu allen aktuellen Browsern funktioniert.

Wie schon erwähnt, versucht dieses Buch das Thema auf wenigen Seiten zu erklären. In diesem Fall auf 39. Was erst einmal nach wenig klingt, denn viele kennen IT-Literatur mit nicht weniger als 1000 Seiten, ist gar nicht mal der schlechteste Weg. Das Buch versucht nicht, ein Kompendium, oder ein Nachschlagewerk darzustellen. Es behandelt genau ein Thema „2D Spieleentwicklung mit HTML5“.

Das gelingt dem Buch ganz gut, indem es stringent durch ein Beispiel führt, den Quellcode in kurze Stücke teilt und ebenso mit kurzen Sätzen erklärt. Wer mehr darüber erfahren möchte, wie und weshalb der Code so funktioniert, muss sich im Internet weitere Informationen einholen. Für erste Erfolgserlebnisse reicht das Buch aber vollends. Und wer HTML, JavaScript und CSS schon aus anderen Projekten kennt, kommt mit dem Beispielcode gut zurecht. Eine Hilfe war es, das fertige Projekt als Code herunterzuladen und in einem extra Fenster offen zu halten. Nicht immer ist im Buch ersichtlich, an welcher Stelle vom kompletten Projekt man sich gerade mit dem zu sehenden Codebeispiel befindet.

Neben den üblichen Kapiteln zur Einleitung, über den Autor und den Aufbau des Buches, ist es in insgesamt 12 Kapitel unterteilt. In diesen geht es zum Beispiel um die Erstellung des Spielers, das Abfragen der Eingaben, die Physik im Spiel und die Grafiken selber. Dabei bezeichnen sich einige Kapitel als „Should know“, andere wiederum als „Must know“. Letzteres trifft auf den größten Teil zu.

Das Beispiel des Buches durchzuprobieren erinnerte mich ein wenig an meine Anfangszeit mit Computern. Damals noch mit einem einfachen BASIC-Dialekt, tippte ich auch lange Listings aus Büchern oder Zeitschriften ab, um anschließend durch probieren zu verstehen, wieso und weshalb es so funktionierte. Die Wahl für HTML5 ist genau richtig. Schließlich handelt es sich um eine zukunftsorientierte Umgebung (lauffähig auf aktuellen Browser und mobilen Geräten) und ist leicht lesbar, was dem Verständnis zuträglich ist.

Insgesamt kann ich sagen, dass es Spaß gemacht hat, diese Form von Buch zu lesen. Es konzentriert sich auf das Wesentliche, ich muss nicht tagelang ein dickes Buch durcharbeiten, um Fortschritte zu sehen und kann, wenn mir die gebotenen Informationen nicht reichen, im Internet weiterforschen.

Wer sich also mit den Themen HTML5 und einfache Browserspiele beschäftigen möchte, dem kann ich das Buch empfehlen. Dass es in Englisch verfasst ist, schadet nicht, schließlich läuft im IT-Bereich kaum etwas ohne Englisch ab.

Veröffentlicht unter Bücher, PacktPub | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Buchankündigung Instant HTML5 2D Platformer [Instant]

Ich habe wieder die Möglichkeit bekommen, ein Buch aus dem Packt Publishing Verlag zu lesen und darüber zu berichten. Diesmal handelt es sich nicht um ein Oracle-Thema, sondern um HTML5 und die Möglichkeit, damit 2D Spiele zu entwickeln, die komplett im Browser ablaufen.

Instant HTML5 2D Platformer [Instant]

Buchtitel

Instant HTML5 2D Platformer

Das Buch gehört bei Packt Publishing zur sogenannten „Instant“-Serie. Damit werden Bücher bezeichnet, die den Inhalt in kurzer, auf den Punkt gebrachter Schreibweise, vermitteln. Ich bin gespannt, ob das Buch auf 52 Seiten schafft, was es verspricht. Mehr dazu, wenn ich durch bin.

Veröffentlicht unter Bücher, PacktPub | Schreib einen Kommentar

50 Prozent auf eBooks und Videos bei Packt Publishing

Packt Publishing, die Firma hinter den Büchern für z.B. Oracle ADF und Apex, bietet zum Kolumbus Tag die größte Rabatt-Aktion in der Geschichte des Verlags.

Ihr müsst einfach nur über diesen Link auf die Seite von Packt Publishing gehen und euch aus dem großen Angebot von über 1600 eBooks oder Videos etwas aussuchen. Anschließend unbedingt als Discount-Code „COL50“ verwenden. Der Code kann so oft verwendet werden, wie ihr möchtet. Also deckt euch mit eBooks oder Videos ein.

Das Angebot ist bis zum 17. Oktober 2013 gültig.

Veröffentlicht unter Bücher, PacktPub | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar